Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger
Fronleichnam 2017
20.06.2017 - hier finden Sie einige Fotos der gelungenen Fronleichnamsfeier am 15. Juni auf dem Frechener Markplatz
Fastenhirtenbrief 2017
06.03.2017 - Hier finden Sie den Fastenhirtenbrief "Lebendige Steine" von Kardinal Rainer Maria Woelki

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Mittwoch, 18. Oktober 2017
08:00 Schulmesse 3. u. 4. Klasse

Gemeindereferentin Elke Wittemann

Gemeindereferentin
Elke Anna Wittemann

Kölner Str. 3
50226 Frechen

Telefon 0151- 68 19 82 33

Kontaktformular

Nach einer Banklehre und einem Pädagogikstudium an der Universität Köln habe ich noch während der Familienzeit mit einem Fernstudium der Theologie  und einer pastoralen/religionspädagogischen Ausbildung im Erzbistum Köln einen neuen beruflichen Anlauf genommen. Seit Beginn der Berufseinführung im Jahr 2011 bin ich im Seelsorgebereich Frechen als Gemeindereferentin eingesetzt. Ehrenamtlich war ich bis vor kurzem in der Internetseelsorge tätig und engagiere mich für die Diözesanstelle Pastorale Begleitung als Geistliche Begleiterin.

Auszugehen von den Fragen und Bedürfnissen meines Gegenübers und einander in den Fragen des Lebens zu begegnen, ist mir in meiner Arbeit ein großes Anliegen.

Diese Worte aus dem Galaterbrief sind für mich kraftvolle Anregung: "Ihr seid alle durch den Glauben Söhne und Töchter Gottes in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus als Gewand angelegt. Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid eine/r in Christus Jesus."

 

Erstkommunion St. Sebastianus

Gottesgeschichten (Messe für Familien mit kleinen Kindern

Kitas St. Barbara, St. Josef, St. Katharina, Rasselbande

Pfarrnachrichten

Vernetzung Familienpastoral St. Sebastianus Königsdorf (Gemeindechor / Familienmesskreis / Aktionen ehemaliger Kommunionkinder-Familien)

Alles beginnt mit einer Frage

"Ich war mir sicher, dass uns nichts passiert. Deshalb sind wir im Haus geblieben. Am Morgen nach der Bombennacht stand unser Haus noch, während um uns herum nur Trümmer waren. Kind, auch wenn ich keine Antwort mehr wusste, Gott hat mir immer geholfen!"

Seit ich mich erinnern kann, beschäftigen mich Fragen nach dem Woher, dem Wie und Wohin des Lebens. Erste lebenswichtige Antworten durfte ich am Leben meiner Großmutter ablesen. In den Kriegsjahren hatte sie Halt und Vertrauen in ihrem Glauben gefunden - und mir eindrücklich und lebendig von ihren so konkreten und gleichzeitig geheimnisvollen Erfahrungen berichtet. Für dieses Erbe bin ich ihr heute noch dankbar!

Immer wieder - in vielfältigen beruflichen und privaten Zusammenhängen - bin ich Menschen begegnet, die dem Leben Fragen stellen und sich von der Sehnsucht nach einem Mehr angetrieben und geleitet fühlen. In meinem Pädagogikstudium habe ich gelernt, diese Menschen-Fragen besser zu verstehen. Zunehmend habe ich erkannt, dass die eigentlichen Lebens-Antworten in der Gottes-Frage zu finden sind. Das hat mich bewogen, meinen Weg weiter zu gehen und der wesentlichen Frage nach Gott in einer Pastoralen Ausbildung und Ausbildung zur Exerzitienbegleiterin auf den Grund zu gehen.

Nun bin ich hier bei Ihnen und möchte als Seelsorgerin in den verschiedenen Einsatzbereichen - ob in Caritas, Kommunionvorbereitung, Öffentlichkeitsarbeit, Erwachsenen- und Kleinkindpastoral - vor allem die Fragen, die Zweifel, die Sehnsucht und die Hoffnung der mir begegnenden Menschen  teilen.

Ich freue mich, wenn ich mit Ihnen nach Gott und dem Leben fragen und nach lebendigen, ehrlichen, nicht vorgefertigten Antworten suchen darf. Und schließlich, wenn ich Gott in Liturgie und Musik Räume eröffnen kann, damit Er sich selber in unser Fragen und Suchen hinein mitteilt und Antwort gibt.