Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger
Fronleichnam 2017
20.06.2017 - hier finden Sie einige Fotos der gelungenen Fronleichnamsfeier am 15. Juni auf dem Frechener Markplatz
Fastenhirtenbrief 2017
06.03.2017 - Hier finden Sie den Fastenhirtenbrief "Lebendige Steine" von Kardinal Rainer Maria Woelki

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Mittwoch, 18. Oktober 2017
08:00 Schulmesse 3. u. 4. Klasse

Diakon Gregor Hergarten

Gregor Hergarten

Kirchweg 9
50226 Frechen

Telefon 0 22 34 / 99 10 160

Kontaktformular

Allo-Heim

Burgschule

Caritas / Einzelfallhilfe /Flüchtlingsarbeit

Edith-Stein-Schule

Erstkommunion St. Maria Königin

Ortsausschuss St. Audomar / St. Maria Königin

Pfarrgemeinderat

Präventionsbeauftragter

Ringschule

Schulausschuss

Sternsinger St. Audomar / St. Maria Königin / St. Ulrich

Nach meinem Abitur 1983 habe ich mich an der Universität in Bonn zum Theologiestudium angemeldet. Da ich zu diesem Zeitpunkt auch Priester werden wollte, hatte ich um Aufnahme in das Theologenkonvikt "Albertinum" gebeten.
Dazu war auch ein Gutachten meines Religionslehrers notwendig. Dieser sagte mir im Gespräch: "Da hast du einen interessanten und abwechslungsreichen Beruf ausgewählt, der dich mit Menschen unterschiedlichen Alters in ganz verschiedenen Lebenssituationen zusammen bringen wird."

Mein Weg ist zwar anders verlaufen, als damals gedacht. Aber auch für einen Diakon, der in Pfarrgemeinden tätig sein darf, stimmt dieser Satz, an den ich ab und zu denke.

Es ist spannend durch verschiedene Anlässe mit Menschen in Kontakt zu kommen, die ich zum größten Teil vorher nicht kannte und eine kleine Strecke des Lebensweges mit ihnen gemeinsam zu gehen. Das gilt besonders für Paare vor ihrer kirchlichen Trauung, Eltern bei der Taufe ihrer Kinder und auch - sehr oft - bei der Begleitung von Angehörigen, die einen lieben Menschen verloren haben. Ebenso ist es in den "großen" Feldern, die ich betreue und leite: Erstkommunionvorbereitung und Caritas.

Wichtig ist mir, die Anliegen der Menschen zu verstehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Manchmal ist es eine besondere Herausforderung, miteinander nach Möglichkeiten zu suchen, besondere Wünsche zu erfüllen. Nicht immer gelingt das, aber mein Bestreben ist es, zur größtmöglichen Zufriedenheit beizutragen.

Genauso wichtig ist mir bei meiner Arbeit die Auseinandersetzung mit den Texten der Bibel, die die Grundlagen unseres Glaubens bilden. Schon bei den ersten Vorlesungen an der Uni habe ich daran Freude gefunden und das ist bis heute so geblieben.

Ich bin gerne und mit viel Freude Diakon und dankbar, diesen Weg gehen zu dürfen.