Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Zukunftswerkstatt
19.10.2017 - Termine, Texte und Ergebnisse finden Sie hier
Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger
Fastenhirtenbrief 2017
06.03.2017 - Hier finden Sie den Fastenhirtenbrief "Lebendige Steine" von Kardinal Rainer Maria Woelki

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Pastoralreferentin Maike Teller

Maike Teller

Kölner Str. 3
50226 Frechen

Telefon 0 22 34 / 99 10 140 oder 0172-5186639

Kontaktformular

 

  • Geboren am 04.01.1986 in Köln
  • Aufgewachsen in Erftstadt Lechenich, dort von 1995 bis 2010 aktiv in der
    Gemeindearbeit von St. Kilian
  • 2005-2010 Theologiestudium  in Bonn
  • September 2010 1. Jahr der Ausbildung zur Pastoralreferentin in
    Köln-Junkersdorf / Müngersdorf / Braunsfeld
  • September 2011 bis August 2013 2. und 3. Jahr der Ausbildung
    in der Pfarreiengemeinschaft Frechen
  • September 2014 Beauftragung zur  Pastoralreferentin durch
    Weihbischof Schwaderlapp, seitdem als Pastoralreferentin in der
    Pfarreiengemeinschaft Frechen mit den Schwerpunkten
    Firmvorbereitung, Jugendpastoral und Öffentlichkeitsarbeit tätg
  • seit Juli 2013 als Notfallseelsorgerin im Rhein-Erft-Kreis aktiv
  • seit Juni 2014 verheiratet

 

Firmung

Kontaktstunde an der Edith-Stein-Schule

Jugendarbeit

Jugendhilfeausschuss / Stadtjugendring

Messdiener

Öffentlichkeitsarbeit Pfarrmagazin Ein|blick und Internet

Pfadfinder

St. Sebastianus Arbeitskreis

Sternsinger St. Antonius / St. Mariä Himmelfahrt

Was motiviert mich in meiner Arbeit als Pastoralreferentin?

Zunächst muss ich vorwegschicken, dass ich noch nicht auf eine lange Berufserfahrung zurückblicken darf, da ich erst wenige  Jahre im Dienst bin.

Es war die damalige Pastoralreferentin meiner Heimatgemeinde, die überhaupt erst den Wunsch in mir geweckt hat Theologie zu studieren und diesen Beruf zu erlernen. Ihre Art und Weise ihren Beruf auszuüben hat mich fasziniert und dadurch ist sie für mich persönlich zu einem Vorbild geworden.

Natürlich ist man als Mitarbeiterin der katholischen Kirche oft mit Vorurteilen konfrontiert. "Hättest Du mit fünf Jahren Studium und drei Jahren Ausbildung nicht einen anderen Beruf erlernen können, bei dem Du auch mehr Geld verdienst?" oder "Was willst Du denn überhaupt als Frau in der Kirche werden, da gibt es doch gar keine Aufstiegschancen!" oder "Die Kirche ist doch zum Scheitern verurteilt, da lohnt sich Deine Arbeit doch gar nicht!"

Es geht mir bei meiner Arbeit nicht um Geld oder Karriere, sondern darum, dass sie mich und andere glücklich macht. Ich möchte das aufrechterhalten und an andere weitergeben, was mir selbst so viel bedeutet: eine christliche Lebenseinstellung, sowie christliche Werte. Die nötige Kraft geben mir dabei die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen: ein freundliches Wort, eine positive Rückmeldung, das Gefühl gebraucht zu werden -  und die Beobachtung, dass ich doch etwas bewegen kann und darf. Besonders am Herzen liegen mir die Jugendlichen. Ich möchte sie auf ihrem Lebens- und Glaubensweg begleiten, ihre von Gott geschenkten Charismen entdecken und dazu beitragen, dass sie unseren Glauben annehmen, leben und weitergeben. Wenn das gelingt, ist es für mich Motivation genug!