Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger
Fronleichnam 2017
20.06.2017 - hier finden Sie einige Fotos der gelungenen Fronleichnamsfeier am 15. Juni auf dem Frechener Markplatz
Fastenhirtenbrief 2017
06.03.2017 - Hier finden Sie den Fastenhirtenbrief "Lebendige Steine" von Kardinal Rainer Maria Woelki

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Mittwoch, 18. Oktober 2017
08:00 Schulmesse 3. u. 4. Klasse

Am Sonntag bist du tot

(Irland/Großbritannien 2014, 97 Min., Regie und Buch: John Michael McDonagh, Originaltitel: Calvary)

Die Hauptfigur, Father James Lavelle, katholischer Pfarrer in einem irischen Küstenstädtchen, erfährt von einem Beichtenden, dass dieser als Kind jahrelang von einem katholischen Priester sexuell missbraucht worden ist. Und er erfährt, dass das inzwischen erwachsene Missbrauchsopfer entschlossen ist, ihn, Lavelle, als öffentlichkeitswirksames Zeichen zu töten, obwohl - oder gerade weil -  er unschuldig ist. Am nächsten Sonntag nach der Messe am Strand. Bis dahin hat Father Lavelle eine Woche Zeit, seine Angelegenheiten zu regeln. Was tut er?

Der Film begleitet den Pfarrer in seiner sich immer weiter verdichtenden „Endzeit“. Als Publikum werden wir Zeugen, wie Lavelle sich der Herausforderung stellt: die naheliegenden Optionen Flucht und Gegenangriff verwirft er. Stattdessen setzt er sich mit den Situationen verschiedener Gemeindemitglieder auseinander und versucht auch seine eigenen Verstrickungen zu lösen. Dabei erfährt er wenig Unterstützung. Von Seiten seiner „Schäfchen“ wehen ihm Wut und Spott entgegen. Sein Bischof und ein jüngerer Amtsbruder glänzen durch selbstgenügsame Weltfremdheit bzw. rückgratlosen Opportunismus. Nach schmerzhaften Leuterungen geht Father Lavelle bemerkenswert entspannt und unkonventionell dem finalen Showdown entgegen.

Der Film ist Passionsgeschichte, Priesterfilm, Gesellschaftsdrama, Melodram, Krimi, Thriller und stellenweise schwarze Komödie. Er gewährt Einblicke in den aktuellen Zustand der katholischen Kirche in Irland, deren Einfluss auf die Gesellschaft deutlich prägender war und ist als in den meisten anderen europäischen Ländern. Ebenso aufschlussreich analysiert der Film aber auch die Seelenlage der heutigen europäischen Gesellschaft. Und trotz ein paar vermeidbarer Klischees bietet er eine u.a. theologisch fundierte Grundlage für die Auseinandersetzung mit unseren Erwartungen an Religion und Kirche in unserer heutigen Welt.

Der Film kann inklusive Lizenz zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung in der Medienzentrale des Erzbistums Köln entliehen werden (Signatur: GR4.1-11-1862): www.medienzentrale-koeln.de

 

Matthias Ganter, Frechen-Königsdorf