Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

JuMa in Gefahr 

Mieter gesucht! 

Weihnachtsmarkt, JuMa-Café, Kö-Repair und Fairer Markt: Das JuMa neben der Sebastianuskirche, Aachener Straße 564, direkt gegenüber der S-Bahn-Station ist als Veranstaltungsort und Begegnungsstätte nicht aus Königsdorf wegzudenken. Das alte Backsteingebäude mit der großen eingezäunten Wiese ist seit Jahrzehnten die Heimat der Pfadfinder, die ehrenamtlichviel zum Erhalt des Gebäudes beitragen. Die neu angelegte Wildblumenwiese mit der Boule-Bahn wurde erst in diesem Sommer von der Nachbarschaftshilfe Miteinander-Füreinander angelegt – ein echter Hingucker im Herzen von Königsdorf. Der Name steht für „Jugend-Magnet“ und hat sich mittlerweile als „JuMa“ eingeprägt. 

JuMa für Königsdorf erhalten! 

Doch nun ist die Zukunft des JuMa völlig ungewiss. Durch Corona sind viele Mieteinnahmen weggebrochen. „Es stand schon öfter kritisch um die Erhaltung des JuMa im Herzen von Königsdorf. Aber diesmal ist es wirklich ernst!“, stellt Peter Rösen vom Kirchenvorstand der katholischen Gemeinde St. Sebastianus fest. „Wir werden nicht dauerhaft zwei katholische Gemeindezentren in Königsdorf unterhalten können, denn auch unsere Gemeinde verliert Mitglieder. Für die Gruppen unserer Gemeinde ist das Hildeboldzentrum ausreichend, allerdings nur dann, wenn die Möglichkeiten der verschiedenen Gruppe deutlich eingeschränkt werden.“ Das sieht Marieke Emmel von den Pfadfindern anders: „Das JuMa mit dem tollen Außengelände ist für unsere Kinder- und Jugendarbeit enorm wichtig! Wir mussten vor einigen Jahren mit unserer Jugendarbeit in die Kellerräume des Hildeboldzentrums ausweichen. Das führte zu einem starken Mitgliederverlust! Unser Stamm hätte sich fast aufgelöst.“ Alle engagierten Gruppen im JuMa sind sich einig,  dass das JuMa unbedingt erhalten bleiben muss. Stefanie Héron vom Ortsausschuss der Gemeinde St. Sebastianus meint: „Im JuMa erreichen wir Menschen, die mit der Kirche sonst nicht mehr viel zu tun haben. Hier haben wir die große Chance, Menschen wieder für Angebote unserer Gemeinde zu begeistern und einen Ort der Begegnung für Familien und ältere Menschen zu schaffen!“

Aktionsplan Juma-Rettung

Die Finanzen zeigen ein anderes Bild. Peter Rösen vom Kirchenvorstand stellt fest:  „Wir wissen schon seit längerem, dass wir das JuMa nur dann für Königsdorf erhalten können, wenn es sich selbst trägt. Das bedeutet: wir müssen nicht nur für die Betriebskosten aufkommen, sondern auch Rücklagen für die Zukunft bilden. Denn bald müssen Dach und Heizung saniert werden“. Die Corona-Pandemie hat die Finanzlage in diesem Jahr verschärft: die Vermietungen ruhen, die Einnahmen fehlen. Daher haben sich Engagierte aus Kirchenvorstand, Ortsausschuss, Pfadfindern, Miteinander-Füreinander und dem Fairen Markt zusammengesetzt, um Ideen für den Erhalt des JuMa zu entwickeln.

Das erste Ergebnis: Nun kann das JuMa das ganze Jahr hindurch gemietet werden! Bislang war das während der Ferien und Feiertage nicht möglich, weil die Schlüsselübergabe über das Pfarrbüro lief. Nun kümmern sich Engagierte der Pfadfinder und von Miteinander-Füreinander um die Schlüssel- und Raumübergabe. 

Das zweite Ergebnis: die Mietverträge wurden überarbeitet und den Wünschen möglicher Mieter angepasst. Man kann nun das JuMa für ein paar Stunden mieten oder auch für ein ganzes Wochenende. Vieles ist möglich: Konzerte, Familienfeiern, (Kinder-)Geburtstage und Lesungen. Auch ein Hochzeits-Special für das ganze Wochenende ist möglich – inklusive Sebastianuskirche für die Trauung. Ebenfalls hochwillkommen sind langfristige Mieter, die Sport- oder Bastelkurse anbieten möchten. 

„Solange die aktuellen Corona-Regeln gelten, können wir das JuMa natürlich nicht für Feste und Feiern zur Verfügung stellen. Aber wer einen Mietvertrag für das JuMa für das nächste Jahr abschließt, kann sich darauf verlassen, dass man ohne Schwierigkeiten und ohne Verlust aus dem Vertrag kommt, wenn Corona-Regeln die Veranstaltung unmöglich machen“, sagt  Werner Büttner von Miteinander-Füreinander. Anfragen kann man per Mail an juma.mieten@gmail.com stellen oder telefonisch unter 02234/43006-52.                            Bettina Weise