Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Pfarr- und Kindergartenfest in Habbelrath
29.07.2019 - Am Sonntag, 8. September, feiert die Pfarrgemeinde St. Antonius in Habbelrath
Pfarr-Wallfahrt nach Remagen und Bad Neuenahr-Ahrweiler
17.06.2019 - Die diesjährige Wallfahrt für die Pfarreien-gemeinschaft nach Remagen ist ausgebucht!

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Sonntag, 18. August 2019
08:30 Hl. Messe,

Gespräch mit dem neuen Vorstand des Aktivkreises Frechen e.V.

...

So war es aus Sicht der kirchlichen Vertreter daher äußerst positiv, dass der gegenseitige Austausch von allen Seiten nicht zur Wiederholung der allseits bekannten Positionen genutzt wurde, sondern – in ruhiger und respektvoller Atmosphäre – recht zügig die hinter den Positionen liegenden Interessen in den Blick nahm. Einig waren sich die 12 Teilnehmer der Gesprächsrunde in dem Anliegen, dass die in Frechen wohnenden und arbeitenden Menschen sich in dieser Stadt wohl fühlen sollen. Dazu gehören neben den Möglichkeiten, Wohnraum und Arbeitsplatz zu finden auch vor allem die Rahmenbedingungen, die das Leben und Arbeiten in Frechen angenehm machen. Beklagt wurde übereinstimmend, dass es der Stadt ganz offensichtlich an Attraktivität fehlt, um insbesondere Gewerbetreibende langfristig an die City zu binden, was sich vor allem an der verhältnismäßig hohen Zahl der leerstehenden Ladenlokale zeigt. Verkaufsoffene Sonntage allein scheinen dieses Problem nicht wirklich zu lösen.

Im Innenstadtbereich fehlt es an ausreichenden Parkmöglichkeiten; es fehlen sichere Wege für Fußgänger und Radfahrer, es gibt nur wenige „Oasen“ in der City, die um Verweilen und Einkaufen einladen könnten; die Innenstadt könnte sauberer sein – das waren die wichtigsten Aspekte der gemeinsamen Analyse. Diese Übereinstimmung bildete die Basis für die nächste Überlegung der Runde: „was können wir eventuell gemeinsam unternehmen, um die Stadt attraktiver zu machen?“ Wer an dieser Stelle erwartet hätte, dass so gegensätzliche Beteiligte keinen gemeinsamen Handlungsspielraum finden würden, wird positiv enttäuscht sein: Sehr konkret wurde die Möglichkeit in Betracht gezogen, eine gemeinsame Aktion „saubere Innenstadt“ durchzuführen, unabhängig von partei- und stadtteilbezogenen Maßnahmen. Für die Gesprächsteilnehmer war auch eine wechselseitige Teilnahme und Unterstützung bei bereits geplanten Veranstaltungen grundsätzlich denkbar, angefangen bei der Werbung bis zur Durchführung und Gestaltung. Die Ideen zu diesem Thema waren zahlreich, ihre Umsetzung erfordert, dass wir weiter im Gespräch bleiben.

Das war auch das abschließende Ergebnis am Ende des intensiven Austauschs, den alle Beteiligten als äußerst gelungen bezeichnet haben.          

Helga Pöttinger (für den Pfarrgemeinderat und die Initiative „Freier Sonntag“), Volker Janzen (für den Aktivkreis Frechen)