Pastoraler Zukunftsweg

Weitere Informationen zum Pastoralen Zukunftsweg sowie den Artikel von Weihbischof Ansgar finden Sie hier!

Ehrenamtsförderung

Ehrenamtsförderer Markus Gehringer stellt sich vor
Mit Jahresbeginn hat Herr Markus Gehringer als neuer Mitarbeiter zur Förderung von Engagement und Mitverantwortung im Ehrenamt mit einer halben Stelle seine Arbeit begonnen.

Ein|Blick

Ein|blick Frechen
Die nächste Ausgabe erscheint am Mittwoch, 19. Juni, und wird in alle katholischen Haushalte verteilt!

Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Pfarr-Wallfahrt nach Remagen und Bad Neuenahr-Ahrweiler
17.06.2019 - Die diesjährige Wallfahrt für die Pfarreien-gemeinschaft, die von St. Antonius organisiert wird, führt am Mittwoch, 14. August, zur Apollinaris-Kirche nach Remagen
Erstkommunionvorbereitung 2019/2020
13.06.2019 - Hier finden Sie die Termine der Infoabende für alle Kinder, die nach den Sommerferien die 3. Klasse besuchen
Taizé-Termine
13.02.2019 - Taizé-Gesänge und Taizé-Gebete

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Samstag, 20. Juli 2019
09:00 Marienmesse

Reisebericht von Pater Jean Elex Normil über unsere Schule in Haiti

Liebe Mitarbeiter des Ausbildungszentrums St. Audomar, Haïti,

liebe Freunde, liebe Wohltäter,

 

mit diesem Bericht teile ich euch gerne die Erlebnisse anlässlich meiner Reise nach Haiti vom 22. Mai bis 11. Juni 2019 mit.

Während meines Aufenthalts bin ich regelmäßig zum Ausbildungszentrum Sankt Audomar gegangen, wo ich Gelegenheit hatte, mich mit dem Personal, einigen Eltern und den Schülern zu treffen. Aktuell besuchen 387 Kinder die Schule, ab September werden es 400 Kinder sein. Der Schulbetrieb funktioniert zurzeit gut dank 17 Lehrern, einem Hausmeister und einem Gärtner.

Um diesen noch zu optimieren, habe ich nach meiner Ankunft folgende Komitees gegründet:
- ein Leitungskomitee bestehend aus 3 Mitgliedern

- eine Facharbeitsgruppe bestehend aus 5 Lehrern

- ein Eltern-Komitee.

Pater Rubens hat erneut die juristische Verantwortung für die Schule angenommen und auch Simon Pierre wurde in seiner Funktion als Pädagogischer Leiter bestätigt. Gleichwohl wurde festgestellt, dass es noch viel zu tun gibt im Ausbildungszentrum Sankt Audomar wie z. B. die Neuorganisation der administrativen Verwaltung, die religiöse Ausbildung der Kinder (Katechese) und die Vorbereitung der vorgesehenen Erstkommunion im Dezember 2019. Nicht zu vergessen sind die Einrichtung einer Schulmensa mit Hilfe der Organisation „Food for the Poor“ sowie die Weiterverwaltung der organisatorischen Abläufe in der Schule. Die Organisation „Food for the Poor“ hat bereits ihre Zusage für eine Belieferung der Schule ab September 2019 erteilt. Ein dringender Bedarf besteht weiterhin in der Unterstützung der Eltern und Bewohner in den umliegenden Vierteln. Da die Schülerzahl stetig ansteigt, ist der Anbau von 4 weiteren Klassenräumen bereits in Planung. Auch die Errichtung eines Zauns rund um das Schulgrundstück wird weiter fortgesetzt, um alles zu sichern. Mit den 387 Kindern und den Lehrern haben wir eine schöne Woche erlebt, die angefüllt war mit kulturellen und
sozio-religiösen Aktivitäten, Besuchen historischer Einrichtungen, mit Spaziergängen und vielen Momenten der Entspannung (Feier der Heiligen Messe, musikalische Animation, verschiedene Spiele, Sport, Deutsch-Unterricht, Verteilung von Geschenken, Vorbereitung von Mittagessen für die Kinder und gemeinsame Einnahme der Mahlzeit).

 

Ich möchte allen meinen Freunden und Unterstützern für die Verwirklichung dieses großen Traums danken, der zur sozialpädagogischen, religiösen und kulturellen Entwicklung vieler Jugendlicher und Kinder beiträgt. Möge Gott uns segnen und unsere humanitäre Arbeit immer zum Wohle der Menschen begleiten!
 

Pater Jean Elex Normil

Initiator des Projekts

 

 

Die laufenden Kosten (Gehälter der Lehrer, Schulmaterial, wöchentliches Mittagessen u.a.m.) wird ausschließlich von unseren Spendengeldern bezahlt. Wenn Sie dies unterstützen möchten, hier ist die Bankverbindung:

 

Kath. Kirchengemeinde St.Audomar KSK Köln; IBAN:DE 26 370502990153274204; BIC: COKSDE33XXX; Stichwort: „Schule in Haiti“ (Spendenquittungen werden ausgestellt. Bitte Name und Adresse angeben)

 

Gespräch mit dem neuen Vorstand des Aktivkreises Frechen e.V.

Am 07.05.2019 trafen sich im Pfarrhaus von St. Audomar Vertreter des Pfarrgemeinderates, der KAB und der kfd unter Leitung von Pfarrer Dürig mit dem neuen Vorstand des Aktivkreises Frechen e.V.. Hintergrund des Treffens waren die alljährlich beantragten verkaufsoffenen Sonntage, zu denen der Kirchengemeindeverband regelmäßig seitens der Stadt Frechen um eine positive Stellungnahme gebeten wird sowie die Erkenntnis, dass die stereotype Darlegung der Gründe, die aus kirchlicher, genauer: christlicher Sicht grundsätzlich gegen verkaufsoffene Sonntage sprechen, weder das gegenseitige Verständnis fördert noch eine akzeptable Veränderung der bestehenden Situation bewirkt.   Mehr >>

 

Fastenhirtenbrief 2019

Köln. Die besondere Bedeutung der Eucharistie für das Leben der Kirche betont der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki in seinem diesjährigen Fasten-hirtenbrief mit dem Titel „ Wenn ihr als Gemeinde zusammenkommt“. Angefangen von den ersten Christen, die unter der Verfolgung im vierten Jahrhundert in Todesgefahr die Eucharistie gefeiert haben, ist die sonntägliche Eucharistiefeier bis heute „Quelle und Höhepunkt“ aller Aktivitäten einer Gemeinde. Das Bewusstsein für die besondere Bedeutung der Eucharistie müsse sich aber erneuern, so Woelki. Denn die Feier der Eucharistie dient sowohl der Sammlung aller Gläubigen um den Tisch des Herren als auch der Sendung hinaus in die Welt. Eucharistie ist die sakramentale Vergegenwärtigung von Tod und Auferstehung Jesu Christi.

Eine Besonderheit des diesjährigen Fastenhirtenbriefs ist ein eingedrucktes „Gebet für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln“. Dieser Text soll die geistliche Dimension des Weges verdeutlichen und ist für das unterstützende Gebet anempfohlen. Mehr >>