Markus Gehringer

Markus Gehringer

Engagementförderung
Kölner Straße 3
50226 Frechen

Projekte

Ape_auf_Markt

 

Die Pfarreiengemeinschaft startet die mobile Nachbarschaftshilfe "Engel auf drei Rädern". Dank der Kardinal-Meisner-Stiftung konnte ein Lastendreirad Piaggio APE 50 angeschafft und zu einem gemütlichen Café ausgebaut werden.

Ziel dieses Projektes ist es, dass wir vor Ort bei den Menschen präsent sein und Hilfe in nachbarschaftlichen Bereichen anbieten können. 
Mit Hilfe des startsocial-Beratungsstipendium konnten wir ein Team aufbauen, das in die Ortsteile Frechens flitzt. Das italienische Kultdreirad soll als Café Gemeinschaft erlebbar machen und besonders für einsame Senioren, Alleinstehende oder sozial Schwache ein niederschwelliges Hilfeangebot schaffen, wo Hilfebedarfe in nachbarschaftlichen Bereichen entgegen genommen und ehrenamtlich Engagierte vermittelt werden, die z.B. beim Einkauf, Arztbesuch und Spazieren begleiten, bei Hausaufgaben helfen oder einfach Gesellschaft leisten (vieles natürlich erst nach der Pandemie). Die „Engel“ haben ein offenes Ohr und sind ausgestattet mit Informationen zu Beratungsstellen und können brückenbildend weitervermitteln.

Für alle Menschen, die sich in Quarantäne befinden oder aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe das Haus nicht mehr verlassen 
dürfen/sollen, besteht nun die Möglichkeit, lebensnotwendige Besorgungen 
von Medikamenten oder Lebensmitteln bis zu 12 Artikel telefonisch oder via Mail zu bestellen.

Die Quarantäne-Engel fliegen daraufhin los, und stellen die Besorgungen vor die Türe und klingeln. Es wird hierbei keinen Kontakt zum Engel geben. In der Einkaufstüte befinden sich die Quittung des Einkaufs sowie ein Überweisungsträger. Der Empfänger der Ware überweist das Geld dann baldmöglichst auf das angegebene Konto zurück.

Die Engel sind Dienstag und Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr* erreichbar unter:

Hotline:  0176 – 3753 9047

Mail: engel@kirche-in-frechen.de

 

Bei der Bestellung unbedingt angeben:

  • Name

  • Adresse

  • Telefonnummer für eventuellen Rückruf

  • Maximal 12 Artikel für die Einkaufsliste

*Die Auslieferung wird im Laufe des Tages stattfinden.

Es gilt ein großer Dank an unsere Quarantäne- Engel, die in ganz Frechen unterwegs sind

Servicestelle Engagement

Im Januar 2021 hat die Pfarreiengemeinschaft Frechen eine Genehmigung zum Aufbau einer „Servicestelle Engagement“ erhalten. Die Servicestelle hat das Ziel, Personen und Gruppen in Bezug auf Engagement zu beraten, vernetzen und Dienstleistungen rund um das Thema Ehrenamt zu gewährleisten sowie die Weiterentwicklung einer Ehrenamtskultur.

Jeder, der an einem Ehrenamt in der Pfarreiengemeinschaft interessiert ist, findet hier eine gezielte Anlaufstelle, sich zu informieren und tolle Tätigkeiten zu finden. Die Servicestelle wird parallel mit der mobilen Nachbarschaftshilfe unterwegs und somit in jedem Ortsteil präsent sein. Zusätzlich sind Termine nach Vereinbarung jederzeit beim Engagementförderer Markus Gehringer möglich, der sich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen sehr freut. Auch eine Sprechstunde im Pastoralbüro oder online ist in Planung.

Kurz erklärt in einem Video anhand des Beispiels der mobilen Nachbarschaftshilfe

Leben - Glauben - Sinn - Der Alphakurs - ein Abenteuer

Ab dem 03. März 2022 findet im Pfarrsaal St. Audomar (Othmarstr. 3, Frechen)  ein Alpha-Kurs statt (kostenlos). Mit wöchentlichen Treffen bis 13. April werden die großen Fragen des Lebens entdeckt. Es ist eine Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen, mehr über den christlichen Glauben zu erfahren und sich in einer entspannten Atmosphäre auszutauschen.

Egal ob du ganz neu im Glauben bist, dich schon länger damit beschäftigst, oder dem Ganzen völlig skeptisch gegenüberstehst – wir würden uns freuen, wenn du dabei bist!  Alle sind willkommen!

Zur Anmeldung und bei Fragen gerne bei Markus Gehringer melden. Tel. 01573 – 6234 360 oder m.gehringer@kirche-in-frechen.de

Unter dem Motto „Kirche kunterbunt“ bietet die Pfarreiengemeinschaft Frechen am Samstag, den 04. Juni 2022 eine vielfältige und bunte Veranstaltung im und rund um den Stadtsaal an. Um 10.00 Uhr wird die Ausstellungsplattform „Kirchenmesse“ durch Frechens Bürgermeisterin Susanne Stupp eröffnet.

Geboten wird ein attraktives Bühnenprogramm mit verschiedenen Chören aus dem Stadtgebiet, der Musikband „LUPO“, Darbietungen von Kindergartenkindern und vielem mehr. Bis zum ökumenischen Segen um 18.00 Uhr können interessierte Besucher die verschiedenen Gruppen der Pfarreiengemeinschaft und deren Aktivitäten kennen lernen.

Der Eintritt ist frei.

Engagementförderer Markus Gehringer stellt sich vor

Die Pfarreiengemeinschaft Frechen ist lebendig! Dazu tragen viele Menschen mit bei. Eine wesentliche Säule dieser Lebendigkeit sind die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen. Papst Franziskus bezeichnet all jene als die „ausgestreckte Hand Christi“ – sie machen die Barmherzigkeit sichtbar.

Seit Januar 2019 bin ich  Ehrenamtsförderer in der Pfarreiengemeinschaft Frechen. Eine Aufgabe die ich sehr gerne und mit Leidenschaft erbringe. Denn mein bisheriger Lebensweg war und isr immer vom kirchlichen Ehrenamt geprägt.

Vom Messdiener über Pfarreijugend und Kinderlagerleitung bis hin zum Pfarrgemeinderats-mitglied in Göttingen und als Katechet in der Firm- und Erstkommunionvorbereitung.

All diese Ehrenämter haben mich gestärkt und mich bereichert. Sich innerhalb der Kirche zu engagieren und sich für Gott und die Mitmenschen einzubringen ist mehr als ein Hobby – es ist ein Dienst zum Aufbau der Gemeinde.

Seit 7 Jahren lebe ich nun mit meiner Frau und unseren drei Kindern in Königsdorf. An der katholischen Hochschule in Freiburg habe ich Soziale Arbeit mit Studienschwerpunkt „Sozialtheologie“ studiert. Meine Masterarbeit befasste sich mit Lösungsansätzen in der Arbeit mit Ehrenamtlichen. Zuvor absolvierte ich eine Ausbildung zum Sport- und Gymnastiklehrer und Sporttherapeut.

Als Engagementförderer ist es mir ein Anliegen, Menschen, die sich engagieren oder engagieren wollen, zusammenzubringen und sie zu unterstützen. Ich will aber auch Räume für neue Ideen und Initiativen öffnen. Und wenn es im Ehrenamt klemmt oder nicht rund läuft, bin ich für Sie die Anlaufstelle in der Pfarreiengemeinschaft.

Ich freue mich auf die Begegnungen mit Ihnen, die Ideen und Impulse, die Sie miteinbringen. Vielen Dank für Ihr Engagement und die Lebendigkeit, die durch Sie in der Gemeinde entsteht!