Zum Inhalt springen
Pfarrgemeinderat

Berichte / Informationen aus dem Pfarrgemeinderat

Eine chronologische Auflistung der veröffentlichen "ECHOs" mit O-Tönen aus dem Pfarrgemeinderat und von Gemeindemitgliedern.

Pfarrgemeinderat

Der Pfarrgemeinderat ist das Gremium des eigenständigen Laienapostolats. Dahinter verbirgt sich hier in Frechen eine Gruppe von 15 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, der leitende Pfarrer und Mitglieder des Seelsorgeteams, die gemeinsam Ideen, aber auch Beschlüsse für pastoralen Fragen, vor Ort entwickeln. Entscheidend ist dabei, dass der Pfarrgemeinderat seinen Vorsitzenden aus den ehrenamtlich Tätigen selbst wählt. Mindestens einmal im Monat trifft sich der „PGR“, um Kirche vor Ort zu gestalten. Immer in enger Zusammenarbeit mit den Ortsauschüssen. 

Und der Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Frechen?

Dazu möchten wir mit 7 Fragen und Antworten Transparenz schaffen.

Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe das Seelsorgeteam in allen Fragen, welche die Pfarreiengemeinschaft aller 8 Kirchen in Frechen betreffen, zu beraten und bei Beschlüssen mitzuwirken, wie z.B. Gottesdienstzeiten, Caritas, Öffentlichkeitsarbeit oder Ökumene.

Es geht in der Arbeit des PGR weniger um die eigene Positionierung gegenüber dem Seelsorgeteam, sondern um gemeinsame Entscheidungen, die dem Wohl der Gemeinde dienen.

Aufgaben der Vermögens- oder Personalverwaltung fallen nicht in den Aufgabenbereich des PGR.

Der PGR ist immer offen für alle Fragen rund um das Thema Kirche und Gemeindeleben. Darüber hinaus ist er optimal mit anderen kirchlichen Verbänden und Gremien vernetzt. Der PGR gibt Hilfestellung, um gemeinsam mit den Ortsauschüssen in den Gemeinden eine lebendige Kirche zu ermöglichen. 

Durch seinen Leitauftrag ist der PGR beratend oder beschließend für das Gemeindeleben aller 8 Kirchen in Frechen zuständig.

Zusammen mit dem Seelsorgeteam trägt er mit recht hohem Einfluss die Verantwortung sowohl für die strategische als auch für die spirituelle Ausrichtung der Pfarreiengemeinschaft. 

Nur so ist eine vertrauensvolle und zielführende Gemeindearbeit möglich.

Der PGR entsendet einzelne Mitglieder in die entsprechenden Ausschüsse und die Ausschüsse entsenden ihre Vertreter in den PGR.  In den Ausschüssen werden regelmäßig die Sitzungsprotokolle ausgetauscht, somit ist jeder informiert. 

In gemeinsamen Sitzungen, z.B.  mit den Ortsauschüssen, geht es u.a. um die Weiterentwicklung und Umsetzung des Pastoralkonzeptes. 

In wichtigen pastoralen Fragen ist der Pfarrer verpflichtet, den Rat des PGRs einzuholen. Daher wird auch eine intensive Zusammenarbeit insbesondere mit dem KGV angestrebt und vorausgesetzt.

Der PGR hat den Start des pastoralen Zukunftsweges entscheidend geprägt. 

Er war maßgeblich an der Zusammenführung der 8 Frechener Kirchengemeinden zu einer Pfarreiengemeinschaft beteiligt. 

Darüber hinaus hat er die Zusammenarbeit der Sach- und Ortsausschüsse intensiviert und die Zukunftswerksatt als offenes Angebot für alle in Frechen lebenden Katholiken etabliert.

Der PGR hat einen wichtigen Beitrag in der Beteiligungsplattform zur Weltsynode im Erzbistum Köln geleistet. Unter „Sag's dem Papst. Wie soll die Zukunft der Kirche aussehen?“ hat der PGR sich aktiv beteiligt und kritische Beiträge eingereicht.

Organisation der Kirchenmesse: Am 04.06.2022 werden sich auf der Kirchenmesse Kunterbunt im Stadtsaal Frechen über 60 kirchliche Verbände und Organisationen der Öffentlichkeit präsentieren. Durch die gute Vernetzung PGR – OA – Verbände konnte der PGR die Organisatoren rund um Markus Gehringer tatkräftig unterstützen.

Mit #PGRvorOrt sind an den Patrozinien der 8 katholischen Kirchen in Frechen die PGR Mitglieder präsent vor Ort und stehen den Kirschenbesuchern direkt für Gespräche zur Verfügung.

Social Media: Der PGR beteiligt sich aktiv an der verstärkten Nutzung der Internetkanäle zur Verbreitung von Informationen aus dem Gemeindeleben, teilweise in „Echtzeit“.

Der PGR bearbeitet aktuell folgende Themenschwerpunkten:

#ZusammenFinden: Zukünftige Pastorale Einheiten im Erzbistum Köln

Auf diesem Weg wird bis zum Jahresende 2022 der räumliche Zuschnitt der zukünftigen Pastoralen Einheiten im Erzbistum Köln festgelegt.

Der Titel #ZusammenFinden ist zugleich Programm. Ziel ist, dass die 178 bestehenden Seelsorgebereiche zu ca. 60 Pastoralen Einheiten zusammenfinden. 

Im Vordergrund steht dabei den Vorschlag „Zusammenlegung mit dem Bereich Hürth“ sorgfältig zu bewerten und mögliche Gegenvorschläge auszuarbeiten.

Ein|Blick

Der PGR ist Herausgeber des Pfarrmagazins Ein|Blick, Erscheinung 2 x jährlich. Im Redaktionsteam steht ein Wechsel der Redakteure ab 2023 an. Hier stellen wir uns der Herausforderung das Team neu aufzustellen. Eine spannende Aufgabe nicht nur für den PGR. Sind Sie langfristig an einer Tätigkeit in der Redaktion interessiert?  Bitte melden Sie sich bei uns . // Treten Sie mit uns in Kontakt. //

Unser Vorstand:

Christof Dürig, Pfarrer

Achim Fink, Vorsitzender

Alexandra Baum,  stellv. Vorsitzende und  Schriftführerin

Ursula Klein, stellv. Vorsitzende

Helga Pöttinger, stellv. Vorsitzende


Weitere Mitglieder:

Franziska Bucco

Marianne Dorweiler

Claudia Forsbach

Isabel Heinrichs

Jenny Hennemeyer

Sabine Mathes

Michael Möltgen

Jaqueline Scholl

Brigitte Weitkowitz

Gabriele Wiedemann

Wioleta Dr. Zurawska